EXHIBITION ‘120 AFTER’ BY GROOVE MAG – VERNISSAGE REVIEW

/REVIEW/

I don’t visit Wedding very often, even though I do like that area of Berlin and since years they say that Wedding will become trendy and popular but it never appear to happen. There are cool locations, a few great bars and of course Stattbad Wedding with its legendary parties and boiler room sessions – but still I don’t feel that vibrance, that under-the-skin-touching sense of city adventure – something is still missing and nobody knows what Wedding is standing for yet. Anyway, yesterday I was there at Echo Bücher close to Gesundbrunnen, visiting the vernissage of photographer Salvatore Di Gregorio (detailed infos further down) who took shots of scenely well known DJs right after their set time. With personally being thrilled about music and all about it I firstly asked myself – who would need to see DJs being photographed that way and what the heck does it make special to be art? Well, you should never question art – but when I got to the exhibition it totally made sense to me. Music has its phenomenal reason to bring people together and gather them for sharing the same passion. So there was no other perfect location for an exhibition which shows DJs in that intimate, relieved and human moment than Echo Bücher with its philosophy of representing the visual side of music. This little cozy book /record store for contemporary club culture and electronic music opened its door in July 2013 and contributes with its offers for events of book and magazine launches, label showcases to a new playground for music lovers, newcomers in that specific scene.

2015-02-25 21.05.48          2015-02-25 21.23.16

2015-02-25 21.23.52          2015-02-25 21.24.42

//

GENERAL INFORMATION ABOUT THE EXHIBITION

- BY GROOVE -

AUSSTELLUNG „120 After“ – DJs nach ihren Sets

Fotos: Salvatore Di Gregorio
Mehr Bilder aus der Serie „120 After“ sind in Groove 153 (März/April 2015) zu finden.

Ein DJ, ein Mittelformatfilm, eine Minute. Der italienische Fotograf Salvatore Di Gregoriohat auf den Partys der Londoner Veranstalter Secretsundaze eine Saison lang House- und Techno-DJs direkt nach ihren Sets fotografiert. Eine Auswahl seiner Fotos ist in der neuenGroove-Ausgabe (März/April 2015) und von 26. Februar bis 1. März 2015 bei Echo Bücher in Berlin zu sehen.

Verschwitzt sehen sie aus, erschöpft und glücklich – die 31 DJs, die Salvatore Di Gregorio gleich nach ihren Sets, über einen Zeitraum von neun Monaten, fotografiert hat. Entstanden ist dabei die Serie „120 After“, benannt nach dem verwendeten, aus zwölf Bildern bestehenden, Mittelformatfilm Typ 120. Derrick May, Nina Kraviz, Chez Damier, Michael Mayer, Tama Sumo oder Nick Höppner gehören zu den House- und Techno-DJs, die sich für meist weniger als eine Minute direkt nach ihren Sets von Di Gregorio ablichten ließen. Zur Fotografie ist der gebürtige Sizilianer erst spät gekommen. Ursprünglich arbeitete er als Toningenieur, war unter anderem zusammen mit Ennio Morricone, Morrissey oder Danger Mouse im Studio und für das elektronische Musikfestival Dissonanze in Rom tätig. Während einer langen Reise entdeckte er vor acht Jahren dann die Fotografie für sich, erst digital mittlerweile ausschließlich analog. Er hat ein eigenes Studio in London und seine Bilder waren bereits in Vanity Fair und Creative Review zu sehen.

nina-120

Nina Kraviz

Auf die Idee für sein DJ-Projekt kam Di Gregorio, nachdem er Vorher/Nachher-Fotos von Mixed Martial Arts-Kämpfern gesehen hatte. „Ich dachte, das könnte man doch auch gut mit DJs machen. Ich war überzeugt, dass sich die Intensität einer Techno-Party auch in den Gesichtern der DJs ausdrücken würde.“ Für die Serie arbeitete er eine Saison lang zusammen mit den befreundeten DJs der Londoner Partypromoter Secretsundaze. Gleich beim ersten Termin entstanden die Bilder von Nina Kraviz, Mike Huckaby und A Guy Called Gerald. Salvatore Di Gregorio ist nicht der erste Fotograf, der für ein Projekt Musiker direkt nach ihrem Auftritt vor die Kamera stellt. Der Berliner Fotograf Martin Eberle hat in seinem Buch After Show zum Beispiel Musiker wie Peaches und Gonzalez nach ihren Konzerten fotografiert. Das Intro-Magazin druckt seit Jahren in jeder Ausgabe Vorher/Nachher-Bilder von Rockbands.

portable-120

Portable

Was Di Gregorios Arbeit unterscheidet ist die einheitliche, kontrollierte Umgebung, die er für den Zeitraum der Aufnahmen schuf. Mit einem Team von drei Helfern hat er neben dem DJ Pult für jeden Partytermin ein mobiles Studio mit Beleuchtung und schwarzen Hintergrund aufgebaut. Wenn ein Set vorbei war, hat er sofort seine Fotos gemacht, ein Mittelformatfilm, zwölf Fotos im Format 6x6cm, fertig. Entstanden sind Bilder von DJs nach ihrer Arbeit, wie man sie sonst kaum zu sehen bekommt. Nun will Salvatore Di Gregorio die „120 After“-Idee weiterführen. Nicht mit DJs, sondern mit anderen Künstlern. Als nächstes sollen Schauspieler, nachdem sie vom Set kommen, fotografiert werden.

120-banner

Groove präsentiert: 120 After – Fotografien von Salvatore di Gregorio

26. Februar bis 1. März 2015, jeweils 15-19 Uhr

Vernissage: Mittwoch, 25. Februar 2015, 19 Uhr

DJs: Nick Höppner (Ostgut Ton), Free Download (Groove)

Echo Bücher
Grüntaler Straße 9
13359 Berlin

Event auf Facebook

sndylcs

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *