TRAVELDIARY – PARIS

FRENCHTOAST // 72 STUNDEN IN PARIS

IMG_5889

Lange musste ich warten bis ich endlich wieder ein richtiges Baguette in der Hand halten durfte und heulend vor dem strahlenden Eiffelturm bei Nacht stehen konnte. Dass ich allerdings on top noch ein wunderschönes Hotelzimmer im Hotel Sezz mit großem Balkon und einer riesigen Badewanne, fast schon Pool, neben meinem Bett zu stehen hatte, war wie die Kirsche auf dem Sahnehäubchen. Es stand nun eine tolle Partynacht im ZigZag Club und zwei weitere Tage in dieser wunderschönen Stadt bevor.

IMG_5648IMG_6473

IMG_5659

Nachdem ich mir mit den Djs der Nacht andhim, Super Flu und Cascandy den Bauch vollgeschlagen hatte, ging es auch schon los in den Club. Er war voll. Rappelvoll. Die Leute waren gut drauf und feuerten mit charmantem französischen Akzent die Djs an. Es wurde viel gefeiert und noch viel mehr getrunken. Für mich endete dann die Nacht um 5 Uhr morgens im gemütlichen Hotelbett. Nicht in der Wanne.

2014-12-03 10.10.18IMG_59732014-12-03 10.07.39

Katerfrühstück in Paris? Nur wo? Wie so oft stellte sich >>am Tag danach<< ebenso die Frage, ob es sich denn überhaupt noch lohnte zu frühstücken. Ich suchte mir also im Internet den besten Burgerladen Paris raus. Klar. Dieser war (zum Glück) nur 1 Kilometer entfernt. Besser gings nicht! Jedoch war die Schlange vor der Eingangstür des Burgerladens umso ernüchternder. 20 Minuten warteten wir auf einen Tisch. Aber das zahlte sich aus: Ich bestellte mir den Avocado Burger für stolze 17€. Er war einfach unglaublich, oder wie man dort auch so schön sagt >>incroyable<<! Der Käse sah gar perfekt aus – wie er an dem Burger heruntergleitete… Ganz zu schweigen von dem Fleisch. Links und rechts von mir saßen Franzosen, die das Essen anscheinend genau so wie ich, aber mit einem Glas Wein und saueren Gurken als Beilage, genossen haben. Hiermit hatte ich also den absoluten Burger-Favorit in Paris gefunden. Schwartz’s Deli.

IMG_6474

Nachdem ich es geschafft hatte, mich aus diesem Laden zu rollen, ging es weiter mit einem >>Express-Sightseeing<<. Dafür war der öffentliche Bus 71 perfekt, der entlang der Seine fuhr. Den überteuerten Touri-Sightseeingbus konnte ich mir somit sparen. Leider blieb es dann, aufgrund des nervigen Regens, nur bei einem Foto vorm Louvre.

Der letzte Tag ging mal wieder viel zu schnell vorbei. Lange geschlafen, Hotelfrühstück, kurz zum Eiffelturm und dann mit dem Taxi 1,5h zum Flughafen. 80€ Taxirechnung? Anscheinend normal.

Paris, ich komme wieder!

 IMG_5962

IMG_5894

MORE INFO:

Hotel Sezz, 6 Avenue Frémiet, 75016 Paris | Facebook

Schwartz’s Deli, 7 avenue d’Eylau, 75016 Paris | Facebook

ZigZag Club, Rue de Marbeuf, Paris | Facebook

Vanessa

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *